Berlin - East Side Gallery

Berliner Mauer Berlin Friedrichshain

Berliner Mauer Berlin Friedrichshain

Easy Side Gallery

Nach der Öffnung der Berliner Mauer wurde ein Stück der Hinterlandmauer im Stadtteil Friedrichshain von 118 Künstlern aus 21 Ländern mit unterschiedlichen Motiven bemalt. Daraus entwickelte sich rasch die East Side Gallery, welche heute unter Denkmalschutz steht. Mit einer Länge von 1316 Metern stellt sie die längste Open Air Gallerie der Welt dar und zeigt in verschiedenen Bildern künstlerische Kommentare zu den Ereignissen zwischen 1989 und 1990.

Einige der bekanntesten Bilder sind Dmitri Wrubels „Mein Gott, hilf mir diese tödliche Liebe zu überleben“, welches die sich küssenden Leonid Breschnew und Erich Honecker zeigt. Ebenso bekannt ist das Motiv des durch die Mauer brechenden Trabbis „Test the Best“ von Birgit Kinder, Rainer Jehles „Denk-Mal, Mahn-Mal“ oder Carsten Josts und Ulrike Steglichs „Politik ist die Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln“.

Aufgrund von starker Verwitterung mussten die Gemälde 2000 saniert werden und bekamen eine Speziallackierung. Doch auch der Lack konnte eine erneute Verwitterung und Beschädigung nicht verhindern. So wurden 2008 sämtliche Gemälde abgestrahlt und das Mauerwerk von Grund auf saniert. 87 der noch lebenden 115 Künstler stimmten zu ihre Werke erneut zu malen. Heutzutage hängen viele der Gemälde als Posterdruck in den heimischen vier Wänden. 2010 erhielt die East Side Gallery die Auszeichnung „Gelebte Einheit – 365 Orte im Land der Ideen“ vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Gruppenführungen sind nach Vereinbarung jederzeit möglich. (L.K.)

Karte Berlin - East Side Gallery

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?