Hamburg - Fischmarkt

Hamburger Fischmarkt ein besonderer Unterhaltungswert

Hamburger Fischmarkt Fischhalle

Hamburger Fischmarkt

Eins der bekanntesten Wahrzeichen Hamburgs ist der Fischmarkt in Altona. Auf der Großen Elbstraße und in der Fischauktionshalle gibt es ein breites Angebot aus Lebensmitteln, Alltagsgegenständen und Souvenirs. Doch gerade die Fischhändler prägen mit ihrem traditionellen Marktschreien die Atmosphäre. Die Verkäufer locken den interessierten Schaulustigen mit Schnäppchen und Extras an die Stände und so entsteht ein buntes und lautstarkes Markttreiben wie man es in Deutschland nur noch selten findet. So hat der Fischmarkt mit den lustigen und derben Sprüchen der Händler einen besonderen Unterhaltungswert, selbst wenn man nichts kaufen möchte.

Doch für Langschläfer ist das wöchentliche Ereignis eher ungeeignet. Denn wer dabei sein möchte muss am Sonntag früh zwischen 05:00 Uhr und 09:30 Uhr vor Ort sein. Trotzdem kommen jeden Sonntag um die 70.000 Besucher zum Fischmarkt. Viele sparen sich das frühe Aufstehen, in dem sie Samstagnacht auf die Reeperbahn geht und dort bis zum Sonnenaufgang feiert, um anschließend den Tag auf dem Fischmarkt zu begrüßen. Denn für gute Laune sorgen die zahlreichen Live-Bands, die wöchentlich auftreten.

Den sonntäglichen Fischmark gibt es bereits seit 1703 und wird seitdem mit Glockengeläut begleitet. Ab dem 18. Jahrhundert kamen zum Fischverkauf auch andere Lebensmittel wie Obst und Gemüse hinzu. Ende des 19. Jahrhunderts (1896) wurde die Hafenanlage komplett neu gestaltet. Für die Baumaßnahmen und die Infrastruktur wurden insgesamt über 1,5 Millionen Euro (3,3 Millionen Mark) investiert.

Im Zuge dieser Baumaßnahmen wurde auch die Altonaer Fischauktionshalle eröffnet, deren römischer Baustil an eine Basilika mit drei Gebäudeschiffen ähnelt. Auf dem Marktgelände selbst befinden sich mehrere Bronzeskulpturen und ein Brunnen mit Minervastatue.

Bis ins 20. Jahrhundert standen der Hamburger Fischmarkt in St. Pauli und der in Altona in harter Konkurrenz. Erst 1934 schlossen sich die beiden Fischmärkte zu einer Gesellschaft zusammen. 1976 erhielt die nach Bombenangriffen wieder aufgebaute Fischauktionshalle den Status als Baudenkmal. Heute dient die Halle neben dem wöchentlichen Fischmarkt als Eventlocation. (L.K.)

Fotos Hamburg - Fischmarkt

Stadtplan (Karte) Hamburg - Fischmarkt

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?