Leipzig

Festjahr 2015 – 1.000 Jahre Leipzig

Panorama City Leipzig

Leipziger City

Leipzig nimmt 2013 mit mehr als 542.000 Einwohnern den 11. Rang unter allen Großstädten in der Bundesrepublik Deutschland ein und befindet sich im Freistaat Sachsen.

Zusammen mit der eng benachbarten Großstadt Halle (an der Saale) leben im Ballungsraum Leipzig-Halle mehr als eine Million Menschen. Übringens ist die sächsische Landeshauptstadt Dresden im Vergleich dazu mit ca. 530.000 Einwohnern und Rang 12 unter den deutschen Städten (nur) geringfügig kleiner als Leipzig.

Bereits im Jahre 1165 wurden Leipzig die Marktprivilegien und die Stadtrechte verliehen, nachdem der Ort schon lange zuvor als (internationales) Zentrum für den Pelzhandel weltbekannt war. Aufgrund dieser Tradition war es nur folgerichtig, dass gerade hier bereits im Jahre 1190 eine der ersten Messen in Mitteleuropa veranstaltet wurde.

Am 20.12.1937 erhielt Leipzig dann offiziell den Titel Reichsmessestadt. Aber neben der “haarigen” Tradition ist Leipzig auch ein historisches Zentrum für den Buchhandel und den Buchdruck, hat die ältesten Musik- und Handels-Hochschulen und ist zugleich eine der ältesten deutschen Universitätsstädte. Die Bedeutung der Musik für Leipzig kann gar nicht hoch genug bewertet werden, was die Stadt im Besonderen Felix Mendelssohn Bartholdy und Johann Sebastian Bach zu verdanken hat. So sind heute z. B. der Thomanerchor und das Gewandhausorchester auf’s Engste mit dem Namen der Stadt verbunden.

Der Bogen von der Musik hin zu den Montagsdemonstrationen von 1989 lässt sich gut über den Dirigenten Kurt Masur spannen. Gemeinsam mit so vielen anderen Leipziger Bürgerinnen und Bürgern demonstrierte auch er friedlich und wöchentlich im Bereich der Leipziger Nikolaikirche für mehr Demokratie und Freiheit für die Menschen in der damaligen DDR, was später unter dem Begriff “Leipziger Freiheit” zusammen gefasst wurde.

In den 1990er Jahren war besonders die Innenstadt von einem Immobilienskandal betroffen. Immer wieder Erwähnung fanden dabei der Barthels Hof und die Mädlerpassage, wo viel Geld im Zuge aufwendiger Restaurierungen an historischen Gebäuden die Besitzer wechselte.

Im Jahre 2005 kandidierte die Stadt Leipzig für die Austragung der Olympischen Spiele von 2012, was ebenfalls mit aufsehenerregenden Korruptionsvorwürfen verbunden war. Nach einer anfänglichen Euphorie hinsichtlich der guten Chancen der Stadt, was damals auch zu immensen Preissteigerungen auf dem Immobilienmarkt führte, wurde die Bewerbung schließlich vom IOC nicht angenommen u. a. mit der Begründung, dass die Hotelkapazitäten der Stadt nicht ausreichend seien. Den Zuschlag erhielt am Ende London.

Stadtplan (Karte) Leipzig

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?