Leipzig - Coffe Baum

Eines der ältesten Kaffeehäuser Europas

Coffe Baum Leipzig

Coffe Baum Leipzig

Im Stadtzentrum von Leipzig befindet sich ein Kaffeehaus mit einer ganz besonderen Geschichte. Das Café „Zum Arabischen Coffee Baum“ ist eines der ältesten Kaffeehäuser auf europäischem Boden. Es ist sowohl kunsthistorisch als auch kulturhistorisch einzigartig. Der Bau an sich wurde bereits im Jahre 1556 erstmals nachweislich schriftlich erwähnt. Aus dem Jahre 1711 stammen erste Aufzeichnungen, die den Ausschank von Kaffee im Arabischen Coffee Baum belegen.

Seinen Namen verdankt das Wirtshaus, in dem entgegen der landläufigen Meinung von Anfang an nicht nur Kaffee ausgeschenkt wurde, einer hübschen Plastik, die sich über dem Portal der Schänke befindet. Zu sehen sind hier ein kräftiger Osmane mit Schnauzbart und Turban, der sich von einem kleinen Amor ein „Schälchen Heeßen“ reichen lässt. Im Sächsischen bezeichnet ein „Schälchen Heeßen“ eine Tasse Kaffee. Es hält sich bis heute hartnäckig das Gerücht, dass der Große Kurfürst August der Starke, der ohnehin für seine zahlreichen amourösen Abenteuer bekannt war, mit der Wirtin des Coffee Baums ein Techtelmechtel gehabt hat. Als kleines Geschenk soll die Besitzerin Johanna Lehmann dann diese Skulptur erhalten haben. Auf diese Weise wurde das Wirtshaus zum „Arabischen Coffeebaum“.

Schon Johanna Lehmann beschränkte sich nicht auf den Ausschank von Kaffee, sondern bot ihren Gästen auch deftige Speisen und eine etwas größerer Palette von Getränken an. So ist es bis heute geblieben. Im Coffeebaum wird á la carte gespeist und getrunken, was immer auch das Herz des Gastes begehrt. Besonders wird die Einkehr in diesem Haus auch durch die rustikale Einrichtung, die an die Zeiten von August den Starken und seiner Affäre erinnert. Die verschiedenen Stuben und Gasträume lassen die Erinnerung an die prominenten Besucher wiederauferstehen, die sich einstmals im „Arabischen Coffeebaum“ die Klinke in die Hand gaben. Unter ihnen waren so bedeutende Persönlichkeiten des Leipziger kulturellen und gesellschaftlichen Lebens wie Johann Sebastian Bach, Gotthold Ephraim Lessing, Robert Schumann, Napoleon Bonaparte, E. T. A. Hoffmann und nicht zuletzt der Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe.

Ein kleines Museum in den Räumen der Wirtshauses zeigt Exponate, die Eindrücke von der Zubereitung und dem Genuss des Kaffees in verschiedenen Regionen und Epochen der Welt vermitteln. Mit dabei ist eine orientalische Küche und echtes Meißner Porzellan für den stilechten „Blümchenkaffee".

Der „Arabische Coffee Baum“ in der Kleinen Fleischergasse 4, ganz in der Nähe des historischen Barfußgäßchens ist ein Kleinod unter den Restaurants der Messestadt. Eine Tasse Kaffee in diesem historischen Gemäuer sollte sich der interessierte Besucher von Leipzig auf keinen Fall entgehen lassen.

Stadtplan (Karte) Leipzig - Coffe Baum

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?