Leipziger Zoo

Sechs artgerechten Themenwelten mit 850 Tierarten

Leipziger Zoo © Zoo Leipzig

Leipziger Zoo

Der Grundstein für den Leipziger Zoo wurde bereits im Jahre 1878 gelegt. Das damals noch kleine Wildgehege mit angeschlossener Gaststätte hat sich bis heute zur beliebtesten Freizeiteinrichtung der Stadt entwickelt.

Bis zu zwei Millionen Gäste schauen hier jedes Jahr vorbei, um die insgesamt 850 Tierarten in sechs artgerechten Themenwelten zu bewundern. Auf einer Fläche von 27 Hektar finden die Besucher sehr authentische Lebensräume für die verschiedenen Tiere vor, die so naturnah wie möglich angelegt wurden.

Bei „Gondwanaland“ handelt es sich um einen riesigen tropischen Regenwald, der gleich drei Kontinente in sich vereint. Rund 40 Tierarten aus Südamerika, Afrika und Asien leben hier zwischen 500 wunderschönen und teilweise sehr seltenen Baum- und Pflanzenarten. Die Besucher wandeln auf geheimnisvollen Dschungelpfaden, lassen sich mit dem Boot über einen Urwaldfluss treiben oder klettern über den atemberaubenden Baumwipfelpfad.

„Pongoland“ ist dagegen eine Menschenaffenanlage, die weltweit einzigartig ist. Bonobos, Gorillas, Orang-Utans und Schimpansen können sich hier nach Herzenslust tummeln und austoben, denn die Anlage wurde extrem naturnah angelegt. Sie umfasst Wasserläufe, Holzstege und zahllose Bäume und Seile zum Klettern.

Das 100 Jahre alte Aquarium, das gleichzeitig auch zu den größten Anlagen dieser Art in Deutschland gehört, bietet nicht nur einen faszinierenden Einblick in die Unterwasserwelt, sondern ist auch Lebensraum für die possierlichen Brillenpinguine und Baikalrobben. Highlight dieser Themenwelt ist aber sicherlich das spektakuläre Panoramabecken, das 35.000 Liter Wasser fasst und eine traumhafte Vielfalt aus bunten Fischen und lebenden Korallen bietet.

Die Themenwelt „Afrika“ besteht aus einer echten Savanne, in der sich Giraffen, Antilopen, Zebras und viele andere Tiere tummeln. Stolze Löwen können dagegen in der „Makasi Simba“ bewundert werden: ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein! Direkt daneben leben die putzigen Erdmännchen, während die majestätischen Okapis gleich einen ganzen Wald für sich haben.

Die Themenwelt „Asien“ hat eine echte Besonderheit zu bieten. Eine ausgedehnte Tiger-Taiga ist hier der Lebensraum für die seltenen Amurtiger. Oft halten sich die neugierigen Raubtiere ganz nah an der Panoramascheibe auf, so dass sich Besucher und Tiger Auge in Auge gegenüberstehen. Außerdem besitzt diese Themenwelt eine einmalige Freiflugvoliere, dort erwartet die Gäste den ganzen Tag über ein munteres und lebhaftes Gezwitscher der farbenprächtigsten Vögel.

Der „Südamerika“-Bereich ist noch nicht komplett fertiggestellt, einige Bereiche können aber bereits besucht werden. So gibt es hier beispielsweise den spannenden Abenteuerspielplatz „Eldorado“, der mit einem zehn Meter langen Schaufelraddampfer und einer aufregenden Goldwaschanlage für Abwechslung sorgt. Wer Hunger bekommen hat, kann in der mexikanisch angehauchten „Hacienda Las Casas“ die feurige Küche Südamerikas kosten.

Stadtplan (Karte) Leipzig - Leipziger Zoo

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?