Leipzig - Mendelssohn Haus

Bedeutender deutscher Musiker des 19. Jahrhunderts

Mendelssohn Haus © Felix Mendelssohn Bartholdy Stiftung

Mendelssohn Haus

Das Mendelssohn-Haus in der Goldschmidtstraβe 12 ist für Besucher von Leipzig ausgesprochen interessant. Der Komponist Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847) lebte in seinen beiden letzten Lebensjahren in diesem Haus, das heute als Museum zu seiner Person und zu seinem Werk dient.

Das Haus

Das spätklassizistische Gebäude, fertiggestellt im Jahre 1844, wurde 1845 von der Familie Mendelssohn bezogen und bis zu Mendelssohns frühem Tod am 04. November 1847 von ihm bewohnt. Im Museum finden Sie die original wiederhergestellte Ausführung der Wohnung der Mendelssohns. Hier können Sie einen guten Eindruck des damaligen Lebensstiles und des Lebens dieses Künstlers erhalten, Sie finden originales Mobiliar, Malereien von Mendelssohn, Schriftstücke, Noten und Briefe. Die Orte des künstlerischen Schaffens, das Arbeitszimmer und der Musiksalon, können ebenfalls im Originalzustand besichtigt werden.

Mendelssohns schriftliche Dokumente, die hier ausgestellt und archiviert werden, befassen sich im Wesentlichen mit Studien und Beschreibungen der damaligen Gesellschaft und mit Darstellungen über Bildung und Herkunft seines groβen Bekanntenkreises. Mendelssohn war zwar einer der bedeutendsten deutschen Musiker des 19. Jahrhunderts, durch seine jüdische Herkunft waren er und seine Werke aber schon zu seinen Lebzeiten und kurz nach seinem Ableben unbeachtet. Im Museum steht ausgezeichnetes Informationsmaterial in deutscher und auch in englischer Sprache zur Verfügung.

Mendelssohns Wohnung befand sich im 1. Stock, der Beletage. In den anderen Stockwerken des Hauses befinden sich heute die Musikbibliothek und die Verwaltungsräume der Musikfakultät der Leipziger Universität sowie der groβe Kammermusiksaal. Das Haus ist von einem historischen Garten umgeben. Hier befindet sich auch das Gartenhaus, das als Hörsaal der Musikfakultät der Leipziger Universität dient. Das Mendelssohn-Haus ist als kultureller Gedächtnisort im Blaubuch eingetragen worden.

Veranstaltungen

Das Museum wurde auf eine Initiative des Dirigenten Maestro Kurt Masur aufwendig saniert und 1997 am Jahrestag des Todes von Mendelssohn eröffnet. Das Museum wird heute von Jürgen Ermst geleitet und ist sehr stark in die klassische musikalische Szene integriert. Eines der Ziele des Museums ist es, das signifikante Werk und Schaffen Mendelssohns, das in der Nazi-Zeit keine Anerkennung fand, vorzustellen und zu verbreiten.

Zu diesem Zweck finden im Mendelssohn-Haus zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten statt: Die beliebten Sonntagskonzerte sind eine regelmäβige Veranstaltungsreihe des Hauses, in dem klassische Kompositionen verschiedenster Musiker und Ensembles zu hören sind. Weiterhin gibt es moderne oder themenbezogene Konzerte sowohl im Kammermusiksaal als auch im Gartenhaus. Auch Lesungen sowie Feste finden hier statt.

Ein Konzert-Besuch im Mendelssohn-Haus mit anschlieβendem Besuch des Museumsgartens und des Cafés ist jedem Leipzig- Besucher zu empfehlen, um einen Eindruck vom Leben vor 150 Jahren zu bekommen.

Stadtplan (Karte) Leipzig - Mendelssohn Haus

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?