Oschatz - Neumarkt

Der Oschatzer Neumarkt einer der schönsten Markplätze in Sachsen

Neumarkt Oschatz © Sven Böhmer Oschatz

Neumarkt Oschatz

Der Oschatzer Neumarkt mit seinem prachtvollen Marktbrunnen gehört zu den schönsten Markplätzen Sachsens. Mit dem Rathaus im Renaissancestil und der angrenzenden Stadtkirche St. Aegidien bildet der Neumarkt das Zentrum der historischen Innenstadt. Zwischen pittoresken Bürgerhäusern laden die Alte Wache, das Alte Amtshaus, das Traditionsgasthaus Zum Schwan und die alte Löwenapotheke zu einem historischen Stadtrundgang ein.

Seit dem 15. Jahrhundert hat die Oschatzer Stadtverwaltung ihren Sitz am Neumarkt 1. Das erste Rathaus wurde bereits 1477 errichtet, war jedoch schon nach wenigen Jahrzehnten zu klein geworden für die wachsende Stadt. Nach den Plänen von Bastian Kramer entstand von 1538 bis 1546 ein größeres Gebäude. Die alte Ratsstube aus dem Jahre 1595 dient heute dem Stadtrat als Sitzungssaal. Sehenswert ist die gut erhaltene Täfelung, die bei Führungen besichtigt werden kann. Die Stadtbrände von 1616 und 1847 hinterließen schwere Schäden am Renaissancebau. Der Entwurf für den Neuaufbau stammt vom berühmten Baumeister Gottfried Semper. Er gestaltete den fein gegliederten Giebel und die markante Uhrturm des Rathauses.

Das Gasthaus Zum Schwan an der Nordseite des Neumarkts ist heute ein Glanzstück des Renaissanceensembles der Oschatzer Innenstadt. Bereits seit Mitte des 15. Jahrhunderts wird die Nutzung des Gebäudes als Gasthaus in Urkunden erwähnt. Seit 1630 ist der Gasthof Zum Weißen Schwan bezeugt. Das historische Gebäude an der Ecke zur Sporerstraße widerstand beiden Stadtbränden und wurde bei mehreren Umbauten erweitert. Nach umfassenden Sanierungsarbeiten eröffnete 1999 das Gasthaus Zum Schwan mit einen traditionsbewussten Restaurant und modernen Hotel.

Neben dem Gasthaus Zum Schwan befindet sich das Alte Amtshaus. Das im Auftrag des Kurfürsten Johann Georg I. 1616/17 errichtete Gebäude diente als Amtswohnung und als Quartier des Kurfürsten. Direkt gegenüber auf der Südseite des Neumarkts befindet sich die Löwenapotheke. In einem ehemaligen Bürgerhaus gründete H. Ortheim die erste Apotheke. Obwohl mehrfach Brände die Gebäude an dieser Stelle zerstörten, wurde hier immer wieder eine Apotheke errichtet. 2010 feierte die Löwenapotheke ihr 500. Jubiläum.

Der schlichte Renaissancebau neben dem Rathaus und der Freitreppe zur St. Aegidienkirche ist die Alte Wache. Es ist das älteste weltliche Gebäude in Oschatz, das urkundlich erwähnt wird. Im Mittelalter befanden sich hier die Marktstände der Fleischer. Nach dem Stadtbrand von 1616 wurde das Gebäude vom Oschatzer Steinmetz Paul Mungke wiederaufgebaut. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts war in der Alten Wache das Militär stationiert, seit 1867 das königlich-sächsische Ulanenregiment. Heute nutzt das Gebäude die Sparkasse Leipzig.

Dienstags und freitags findet auf den Neumarkt der Oschatzer Wochenmarkt statt.

Fotos Oschatz - Neumarkt

Stadtplan (Karte) Oschatz - Neumarkt

Sehenswürdigkeiten

Reiseversicherung ?